40 – 50 jährige

40 – 50 jährige

#7328179

Zahlreiche Studien belegen, dass viele in diesem Alter finanziell noch nicht ausreichend für ihren Ruhestand vorgesorgt haben. Wenn Sie dazu gehören, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie auch im Ruhestand noch arbeiten oder auf staatliche Zuschüsse angewiesen sein werden.

Aber wer sagt Ihnen, ob Sie mit Ihrer Vorsorgestrategie bereits auf dem richtigen Weg sind? Eine professionelle Vorsorgeanalyse hilft Ihnen, festzustellen, ob Sie derzeit schon genug sparen und wie viel Sie noch tun müssen, um Ihre gesetzten Ziele im Alter zu erreichen.

Einen ersten Anhaltspunkt erhalten Sie mit dem Rentenlückenschätzer

Um genauer abschätzen zu können, was Sie noch tun müssen, sollten Sie sich jetzt Gedanken machen über:

Ihren späteren Lifestyle
Wie planen Sie, zu leben, wenn Sie im Ruhestand sind? Wie viel werden Sie brauchen, um Ihre Kosten zu decken? Wo möchten Sie leben? Möchten Sie häufig reisen?

Ihr geplantes Renteneintrittsalter
Dies hilft festzustellen, ob Sie noch genügend Zeit haben, um die Menge an Geld aufzubauen, die Sie für Ihren Lebensstil im Alter benötigen.

Ihr aktuelles und geplantes Einkommen
Dies hilft zu bestimmen, wie viel Sie sich jetzt leisten können, um von Ihrem jetzigen Einkommen den notwendigen Anteil zu sparen.

 

Auch in diesem Alter gilt: Streuen Sie Ihr Portfolio abhängig von Ihrer Risikoeinstellung über verschiedene Anlageformen. Ihr Portfolio sollte so aufgebaut werden, dass es genügend Gelegenheit für Wachstum gibt und Marktrisiken möglichst weitgehend reduziert. Dabei sollte die Vermögensaufteilung umso konservativer gestaltet werden, je näher Sie dem Ruhestand kommen.

 

Und was ist mit der Ausbildung der Kinder? Auch hier gilt die Regel: Bezahlen Sie sich immer zuerst. Reduzieren Sie hierfür nicht die Beiträge zu Ihrer Altersvorsorge.

Einen erheblichen Einfluss auf Ihre Vermögensplanung haben Änderungen bei Ihren Lebensumständen. Eine Eheschließung oder Scheidung kann erhebliche Einflüsse auf den Betrag haben, den Sie für das Alter zurücklegen können. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie Ihre Anlagestrategie anpassen, damit Ihr Ruhestand nicht in Gefahr gerät.

 

Fazit: Legen Sie jetzt fest, wann und wie Sie in den Ruhestand gehen wollen. Dann können Sie noch Maßnahmen ergreifen, um Ihre Ziele auch zu erreichen. Überprüfen Sie regelmäßig – Fachleute empfehlen mind. ein- bis zweimal jährlich – ob Sie mir Ihrem Anlageportfolio noch auf Kurs liegen. So können Sie etwaige Lücken schließen.

Foto: ©istockphoto.com/H-Gall/7328179