Finanzziele

Finanzziele

Fotos: ©istockphoto.com/vgajic/1611485

Was möchten Sie erreichen? Egal ob Marathon, Wunschgewicht oder Abschluss eines Projekts: Erst wenn wir geklärt haben, was wir überhaupt erreichen möchten, bekommt ein Thema einen wichtigen Platz in unserem Leben.

Vielen Menschen geht es darum, sich etwas leisten zu können: Das neue Auto, ein Haus, einen schönen Urlaub oder Dinge des täglichen Lebens. Diese Ziele erreichen Sie durch Sparen, durch günstiges Einkaufen oder durch Finanzierung. Einige Menschen stecken sich das Ziel, ein Vermögen aufzubauen. Hier gilt es, kontinuierlich weniger Geld auszugeben als man einnimmt und das gesparte Geld gewinnbringend anzulegen bzw. zu investieren.

Was liegt gerade im Leben an? Vielleicht Schulden abbauen, eine größere Investition tätigen, die Ausbildung der Kinder finanzieren oder eine Immobilie anschaffen? So oder so: Finanzziele einer gewissen Größenordnung bedürfen einer frühzeitigen und vor allem langfristigen Planung, damit sie diese auch wirklich erreichen können.

Als hilfreich bei der Zieldefinition hat sich die SMART-Methode heraus gestellt. Die einzelnen Buchstaben des Wortes SMART stehen jeweils für eine Eigenschaft eines Ziels. Diese lauten:

S = Spezifisch
M = Messbar
A = Attraktiv
R = Realistisch
T = Terminiert

Auch im englischsprachigen Raum ist die SMART-Methode sehr verbreitet. In diesem Fall stehen die Buchstaben für Specific (= spezifisch), Measurable (= messbar), Attainable (= erreichbar), Relevant (= relevant), Timeboxed (= terminiert).
Hier nun eine Erläuterung der einzelnen SMART-Kriterien:

SPEZIFISCH
Was soll genau erreicht werden? Es bietet sich an, das Ziel schriftlich zu fixieren. Eine solche Spezifikation sorgt dafür, dass Ihr Ziel konkret wird und sie ermöglicht, dass bei Zielankunft geprüft werden kann, ob alle Punkte der Spezifikation erfüllt sind und das Ziel tatsächlich erreicht ist.

MESSBAR
Wie kann festgestellt werden, ob ein Ziel erreicht wurde? In vielen Fällen ist es einfach, die Messgröße zu bestimmen. Eventuell wollen Sie einen bestimmten Geldbetrag sparen oder eine bestimmte Gehaltserhöhung erzielen. Schreiben Sie in diesen Fällen Ihr angestrebtes Ziel in Ihre Spezifikation und messen Sie Ihre Zielerreichung.

ATTRAKTIV
Ist das Ziel für Sie erstrebenswert? Das A kann in diesem Zusammenhang auch für „anspruchsvoll“ bzw. „ambitioniert“ oder zumindest für „akzeptabel“ stehen. Nur wenn Sie ein Ziel ernsthaft reizt, werden Sie alles dafür tun, dass das Ziel auch erreicht wird. Gleichzeitig sollte das Ziel aber weder zu hoch noch zu niedrig liegen, da Sie sich sonst entweder über- oder unterfordern. Denken Sie bei der Zielformulierung darüber nach, ob Sie Ihr formuliertes Ziel vollends reizvoll finden, ob Sie bereit sind, alles für die Zielerreichung zu geben.

REALISTISCH
Ist das Ziel erreichbar? Wie schon unter „attraktiv“ erwähnt, ist es erforderlich, dass Sie die nötigen Fähigkeiten, Ressourcen und Kompetenzen haben, um das Ziel zu erreichen. Sicherlich ist es gut, sich hohe Ziele zu stecken, um über sich selbst hinauszuwachsen. Dennoch bedarf es einer gewissen Bodenhaftung, damit Sie Ihr Ziel nicht schon im frühen Stadium frustriert wieder aufgeben.

TERMINIERT
Existiert ein festes Datum, bis zu dem das Ziel erreicht werden soll? Es empfiehlt sich, ein Ziel stets mit einem konkreten Datum zu versehen. Dadurch spornen Sie sich selbst an, die nötige Aktivität zu entwickeln, um Ihr Ziel zu erreichen. Sollte es Ihnen schwer fallen, einen Termin zu benennen, so empfehlen sich terminierte Zwischen- bzw. Teilziele. Da Teilziele häufig weniger komplex sind, lassen sie sich besser überschauen und mit höherer Genauigkeit planen.

Fotos: ©istockphoto.com/vgajic/1611485