Vermögensaufbau

Vermögensaufbau

#17961610

Für Familien oder Alleinerziehende mit älteren Kindern ist das Thema der Altersvorsorge nicht neu. Mit vielen empfehlenswerten Finanzprodukten hat man sich schon beschäftigt und diese ggf. auch umgesetzt, wie z.B. vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge, Riester- oder als Selbständiger auch Rürup-Rente. In dieser Phase des Lebens sollte aber regelmäßig überprüft werden, ob mit der gewählten Altersvorsorgestrategie die Ziele auch erreicht werden können. So kann sich zum Beispiel die Situation durch private Ereignisse wie eine Scheidung oder Neuerungen in der Politik sowie besondere Situationen an den Finanzmärkten ändern. Unter Umständen sollte die monatliche Anlagesumme nach oben angepasst werden.

 

Schnellübersicht relevanter Tipps und Finanzprodukte zum Vermögensaufbau

  • Haushaltsplan / Vermögensbilanz aufstellen
  • vermögenswirksame Leistungen nutzen
  • ggf. betriebliche Altersvorsorge
  • Aktienfonds / Indexfondssparpläne
  • für das Kind sparen
  • ggf. Riester-Rente
  • ggf. eigene Wohnung / eigenes Haus

 

Aktien- / Indexfondssparpläne

Auch in diesem Alter sollten Aktien- bzw. Indexfondssparpläne erste Wahl sein. Wenn man auf die 50 zugeht, dann kursiert oft die Faustformel für die Aktienquote – hundert minus Lebensalter. Derzeit sind Rentenpapiere allerdings so schlecht verzinst, dass auch in diesem Alter ein höherer Aktienanteil im Depot anzuraten ist. Da niemand gerne verkauft, wenn die Kurse gerade im Keller sind, ist es ratsam, die Aktienquote etwas zu reduzieren, wenn in absehbarer Zeit Geld benötigt wird, zum Beispiel, um einen lang gehegten Wunsch zu realisieren.

Hat man eine Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung abgeschlossen und wird diese fällig, ist es empfehlenswert, sich das Geld am Ende der Laufzeit vollständig auszahlen zu lassen, da die Auszahlungspläne der Versicherer sich meist nicht lohnen.

 

 

Eigene Wohnung / Eigenes Haus

Eltern, die sich bereits in der mittleren Lebensphase befinden, haben sich oft schon den Traum eines Eigenheims erfüllt. Und falls nicht, kann sich eine Immobilienanschaffung gerade in diesem Alter lohnen. Denn häufig dient der Erwerb der eigenen vier Wände auch als Altersvorsorge. Mietfrei wohnen in einer schuldenfreien Immobilie bedeutet schließlich im Alter auch eine finanzielle Entlastung. Umso wichtiger ist es für Eigentümer, aufgenommene Kredite schnellstmöglich zurückzuzahlen. Mit jeder Tilgungsrate sinken die Zinsen – und eingesparte Zinsen bringen in aller Regel eine bessere Rendite als eine risikolose Geldanlage. Daher gilt als oberstes Ziel: Spätestens bei Rentenbeginn sollte die eigene Immobilie schuldenfrei sein. Tipp: Vor dem Kauf sollte jedoch der Wert des Hauses bzw. der Eigentumswohnung genau eingeschätzt werden. Derzeit sind gerade in A-Lagen der Großstädte viele Immobilien überteuert. In B-Lagen und kleineren Städten sieht es da noch etwas besser aus. Wenn Sie sich unsicher sind, schalten Sie einen Gutachter ein und informieren Sie sich über die aktuellen Vergleichspreise auf den großen Immobilienportalen, wie z.B. www.immobilienscout24.de, www.immonet.de oder www.immowelt.de.

Mit dem Mieten / Kaufen Rechner können Sie kalkulieren, wie viel Immobilie Sie sich leisten können.

zum Mieten / Kaufen Rechner hier klicken

 

Für das Kind sparen

Bald haben die Kinder die Schule beendet und ein Autokauf oder Studium steht an. Je nach Studienort und ob das Kind dann noch bei Ihnen zu Hause wohnt oder nicht, sollten Sie für das Studium zwischen 50.000 und 100.000 Euro einplanen. Hier lohnt es sich, schon bei Zeiten vorzusorgen. Rechnen Sie doch einfach selbst nach, wie der Zinseszinseffekt Ihr Geld vervielfacht, mit unserem Sparplanrechner.

zum Sparplanrechner hier klicken

Foto: ©istockphoto.com/PeopleImages/50703026