Junge Familie

Junge Familie

#50703026

Wenn Paare sich für Kinder entscheiden, bringt das junge Familienglück eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich. Richtungsweisend sind hierbei auch finanzielle Entscheidungen, von der Altersvorsorge bis zur Risikoabsicherung. Wenn Kinder kommen, wird es teu(r)er. Das Haushaltsbudget muss neu kalkuliert werden, der Bedarf zur Absicherung gegen finanzielle Lebensrisiken erhöht sich – denn auch für den Nachwuchs muss (vor)gesorgt werden. Langfristige Strategien und Entscheidungen sind also gefragt. Doch wer Fördermöglichkeiten effizient nutzt, kann in dieser Lebensphase viel Geld sparen. Angefangen vom Wechsel der Steuerklasse über das Elterngeld bis zu staatlich geförderter Altersvorsorge.

Kinder kosten Geld, das weiß jeder. Am meisten Geld je Kind geben, Statistikern zufolge, Paare mit einem Einzelkind aus. Sie investieren durchschnittlich 584 Euro im Monat für Ihren Nachwuchs. Eltern von zwei Kindern geben je Kind 515 Euro und im Fall von drei Kindern 484 Euro pro Monat aus. Nach Berechnungen des statistischen Bundesamts kostet ein Kind bis zu seinem 18. Lebensjahr 126.144 Euro. Und hier sind noch keine Verdienstausfälle, wenn Vater oder Mutter beruflich pausieren, kein Führerschein und auch noch keine Kosten berücksichtigt, falls das Kind mal studieren sollte.

Wenn Kinder schon so viel Kosten, sollte man mit seinem Kapital besonders sorgsam umgehen. Wie zeigen Ihnen, worauf junge Eltern achten sollten.

Junge Familien haben immer wieder folgende Themen besonders im Blick:

  • Risiken absichern
  • Richtig vorsorgen
  • Vermögensaufbau
  • die eigenen vier Wände oder größere Anschaffungen

 

zum Bereich Risikoabsicherung für junge Familien hier klicken
zum Bereich Vermögensaufbau und Geldanlage für junge Familien hier klicken

Foto: ©istockphoto.com/PeopleImages/50703026