Cashcode:
Cashcode aus dem Buch

Finanzlexikon

0 31
Der Zahler beauftragt seine Bank schriftlich damit, dass ein namentlich benannter Empfänger, Geld von seinem Girokonto abbuchen darf. Die Bank des Zahlers muss dabei bei jeder Abbuchung die Vorlage eines solchen Abbuchungsauftrags überprüfen. Eine Rückgabe der Buchung ist nicht möglich, solange der Abbuchungsauftrag existiert.
mehr lesen
0 36
Seit Januar 2009 unterliegen Einkünfte aus Kapitalerträgen und private Veräußerungsgewinne der Abgeltungsteuer. Der einheitliche Satz beträgt 25 Prozent plus 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag, sowie acht oder neun Prozent Kirchensteuer und wird direkt von dem jeweiligen Geldinstitut an das Finanzamt abgeführt.Besteuert werden Zinsen, Dividenden, Fondsausschüttungen, Kurs- und Währungsgewinne, die nach dem 1. Januar 2009 erzielt wurden.Keine Abgeltungsteuer wird erhoben auf Anlagen...
mehr lesen
0 23
Die Ablaufleistung ist die Gesamtzahlung zum vereinbarten Ablauf einer Lebensversicherung. Sie setzt sich in der Regel aus dem Rechnungszins, der Versicherungssumme, den Überschussanteilen sowie aus einem Schlussgewinn oder Schlussbonus zusammen.
mehr lesen
0 35
ABS steht für Asset Backed Securities. Mit Hilfe solcher Wertpapiere verschaffen sich Banken flüssiges Geld. Das Besondere daran: Die Bank fasst mehrere Kredite, die sie vergeben hat, in einem ABS - Wertpapier zusammen. Der Anleger kauft sich somit einen Teil dieser Kredite. Vor allem Banken, Versicherungen, Pensionskassen oder Fondsgesellschaften haben diese Anlageform genutzt.Diese Wertpapiere sind sehr risikobehaftet und im...
mehr lesen
0 37
Abschlussgebühren kommen bei den meisten Bauspar- und Versicherungsverträgen vor. Aber auch bei anderen Kapitalmarktprodukten entstehen Abschlusskosten wie z.B. in Form von Ausgabeaufschlägen bei Investmentfonds. Mit diesen Gebühren refinanziert das Unternehmen die Kosten, die mit dem Abschluss des Vertrags verbunden sind. So erhält z.B. der Finanzberater hieraus einen Teil, der Provision genannt wird. Die Gebühr muss sofort zu Vertragsbeginn und...
mehr lesen
0 36
Dies ist ein Begriff aus dem Kleingedruckten der Berufsunfähigkeitsversicherung. Falls eine Berufsunfähigkeit eintritt, ermöglicht diese Klausel dem Versicherer, Ihnen auch eine andere zumutbare Tätigkeit zuzuweisen. So kann ein Lehrer z.B. auch als Pförtner arbeiten.Tipp: Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass auf diese Klausel im Vertrag verzichtet wird.
mehr lesen
0 32
Der italienische Begriff Agio bezeichnet einen Aufschlag bei Wertpapieren, vor allem bei Aktienfonds. Das Agio ist die Differenz zwischen dem (niedrigeren) Nennbetrag und dem (höheren) Ausgabepreis. Bei Aktienfonds ist das Agio die Differenz zwischen dem Ausgabepreis und dem niedrigeren Rücknahmepreis. Das Agio stellt eine Maklerprovision dar.
mehr lesen
0 35
Auf die Knautschzone fällt man weich, falls es zu einem Crash kommt. Das stimmt nur, wenn das  Verlustrisiko der Anleger mit dieser Art von —> Zertifikat einge- schränkt ist. Aber das hat natürlich sei- nen Preis: Auch die Renditechancen sind begrenzt. Häufig ist die Partizipationsrate eingeschränkt. Das heißt, das Zertifikat steigt nicht in gleichem Maß wie der Ba- siswert, also die —> Aktien oder Indizes, auf die es...
mehr lesen
0 37
Eine Aktie ist ein Wertpapier, mit dessen Kauf man zum Miteigentümer einer Aktiengesellschaft wird. Den Inhaber einer Aktie bezeichnet man als Aktionär. Er hat Anspruch auf einen Anteil des Unternehmensgewinns, die sog. „Dividende“, falls die Hauptversammlung der Aktiengesellschaft (AG) eine Ausschüttung von Gewinnen beschließt.Aktien können sowohl bei der Herausgabe (Emission), als auch zu einem späteren Zeitpunkt an der Börse...
mehr lesen
0 35
Hier besitzt der Herausgeber (Emittent) das Recht, statt der Rückzahlung der Anleihe zum Nominalbetrag, eine von vornherein festgelegte Stückzahl einer Aktie zu liefern. Aktienanleihen bieten oftmals höhere Zinsen als vergleichbare Renten, weisen auf der anderen Seite aber auch ein erhebliches Risiko auf, da der Herausgeber bei Kursrückgängen der Aktie das Recht hat, anstelle der Rückzahlung des Nominalwertes nur eine...
mehr lesen